Herzlich Willkommen beim SPD - Ortsverein Ahrensfelde

Herzlich Willkommen bei der SPD in Ahrensfelde Hier finden Sie Informationen rund um das politischen Handeln der Mitglieder des SPD-Ortsvereins in der Gemeinde Ahrensfelde. Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre und freuen uns auf Ihr Feedback.

 

Kandidat*innen und Wahlprogramm des SPD Ortsvereins Ahrensfelde

 

Zu den Kommunalwahlen am 26.Mai tritt die Ahrensfelder SPD mit folgenden Kandidat*innen an. Für ein Kreistagsmandat bewerben sich Torsten Jeran, Vorsitzender der Kreistagsfraktion der SPD, Jörg Dreger, Gemeindevertreter in Ahrensfelde und Vorsitzender des Bauausschusses in der Gemeinde und Ortsteilbürgermeister in Blumberg, Siegfried Berger, Gemeindevertreter in Ahrensfelde und Mitglied im Ortsbeirat in Lindenberg. Barbara Lotte und Caroline Anker sind vor mehr als einem Jahr in die SPD eingetreten und kandidieren ebenfalls für den Kreistag. Als Ortsvorsteher für Mehrow kandidiert der langjährige Amtsinhaber Bernhard Wollermann, der sich auch um ein Mandat in der Gemeindevertretung bewirbt.

 

Für die Gemeindevertretung Ahrensfelde bewerben sich:

  1. Jörg Dreger
  2. Caroline Anker
  3. Bernard Wollermann
  4. Siegfried Berger
  1. Liane Bornhöfft
  2. Matthias Krehling
  3. Frank Przyborowski
  4. Torsten Jeran

Für den Ortsbeirat Blumberg bewerben sich:

  1. Jörg Dreger
  2. Matthias Krehling
  3. Sigried Giese
  4. Madeleine Borchardt
  5. Frank Przyborowski
  6. Stefan Nathusius
  7. Torsten Jeran

Für den Ortsbeirat Lindenberg bewerben sich:

  1. Siegfried Berger
  2. Caroline Anker
  3. Liane Bornhöfft

Als Ortsvorsteher für den Ortsteil Mehrow bewirbt sich:

  1. Bernhard Wollermann

In den zurückliegenden 5 Jahren hat sich unsere Gemeinde sehr positiv weiterentwickelt und Folgendes konnten wir für die Bürger*innen erreichen:

 

Der Ausbau der Kitas in den Ortsteilen ist maßgeblich weitergeführt worden und eine strategische Neuausrichtung der Schulsituation in der Gemeinde durch Beschlüsse zur weiterführenden Schule in Blumberg und zum Neubau einer Grundschule in Lindenberg konnte erreicht werden.

Die interkommunale Zusammenarbeit im Mittelbereich Bernau, mit den Berliner Nachbarbezirken und im Regionalpark Barnimer Feldmark konnte deutlich verbessert werden (z.B. Stadt-Umland-Wettbewerb, Achsenkonzept, Radwegenetz, ÖPNV, med. Versorgung)

Weitere Feuerwehrgebäude wurden saniert und auch die Modernisierung der Fahrzeugtechnik ist fortgesetzt worden. und so auf einem sehr hohen Niveau. Neben Investitionen in Spielplätze in Mehrow und Lindenberg, der Dorfteichsanierung in Lindenberg ist auch die Förderung von Kultur- und Vereinsleben durch Bereitstellung höherer Finanzmittel ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen in unserer Gemeinde.

Eine wesentliche Voraussetzung für die Erfolge in unserer Gemeinde war und ist der solide Finanzhaushalt.

 

Für die Zukunft sehen wir folgende Schwerpunkte:

Wirtschaft und Wirtschaftsförderung

  • Unterstützung von Gewerbetreibenden bei der Ansiedlung in unseren Gewerbegebieten
  • Verbesserung des Breitbandangebotes, Digitalisierung Glasfasernetz und WLAN-Hotspots

Infrastrukturelle Maßnahmen und kommunale Investitionen

  • Lösung der dringendsten Verkehrsproblematik der B 158 (Ortsumfahrung Ahrensfelde, Kreisverkehr Blumberg) und an der B2 (Kreuzung Bernauer Straße in Lindenberg)
  • Pflege, Erhalt und Ausbau unseres multifunktional genutzten Wegenetzes und unserer Grünzüge und Parkanlagen, Sanierung des Dorfteiches in Blumberg
  • Schließung der bestehenden Lücken in unserem Radwegenetz insbesondere zwischen den Ortsteilen und zu den Nachbarkommunen
  • Ausbau der Kinderbetreuungskapazitäten durch Neubau einer Kita in Blumberg
  • Errichtung eines Gebäudekomplexes für seniorengerechtes Wohnen in Lindenberg
  • deutliche Verbesserung der Einkaufsmöglichkeit in der Ortslage Blumberg
  • Kostendämpfende und umweltschonende Lösung für die Abwasserentsorgung von Elisenau
  • Errichtung eines Ortsteilzentrums sowie eines öffentlichen Spielplatzes in Blumberg

Mobilität

  • Einführung des Halbstundentaktes in Spitzenzeiten und

die Verlängerung nach Werftpfuhl und Tiefensee der RB 25 Ostkreuz – Werneuchen

  • Weiterentwicklung des Mobilitätskonzeptes für den LK Barnim
  • Förderung der Elektromobilität, Carsharingangebote und Ladesäulen für Elektrofahrzeuge

Umwelt und Soziales, Kultur und Sport, Daseinsvorsorge

  • Unterstützung von Vorhaben zur Schaffung generationsübergreifender Wohnprojekte
  • Verbesserung der Angebote zur Jugendarbeit in allen Ortsteilen (z.B. Räume für einen Jugendklub im Blumberg bereitstellen)
  • Förderung von Angeboten für Familienleben aufbauen
  • Verbesserung der Schul und Kitasituation in der Gemeinde durch Anpassung der Betreuungsschlüssel und Einstellung von technischem Personal
  • Evaluierung und Fortschreibung der Kitakonzeption
  • Versorgung der Kitas und Schulen mit regionalen Produkten
  • Verbesserung der Seniorenangebote und Stärkung des Ehrenamtes
  • Zielgerichtete Weiterführung der Vereinsförderung
  • Verbesserung der Naherholungs und Freizeitangebote im Regionalpark Barnimer Feldmark

Torsten Jeran

Vorsitzender des SPD-Ortsvereins in Ahrensfelde

 

09.10.2020 in Bundespolitik von SPD Barnim

Bundestagswahl: Jetzt schreiben die Mitglieder am SPD-Programm mit

 

Am Montag hat die SPD ihre Online-Programmwerkstatt gestartet. Mitglieder können hier in den kommenden Wochen ihre Vorschläge für das Bundestagswahlprogramm einbringen und mit anderen diskutieren. Die Parteispitze mischt auch kräftig mit.

Schreibe uns Deine Idee für morgen!

Was folgt aus der Corona-Krise? Welche Weichen Richtung Zukunft müssen wir jetzt stellen? Du willst zusammen mit anderen an den Lösungen von morgen arbeiten? Deine Ideen sollen mit in unsere Programmerstellung einfließen? Dann mach mit und schreibe uns deine Ideen in der Programmwerkstatt. Als SPD-Mitglied kannst Du mit unseren Vorsitzenden, den Vorstandsmitgliedern und vielen anderen die großen Zukunftsfragen diskutieren.

02.10.2020 in Allgemein von SPD Barnim

Simona Koß nominiert für den Deutschen Bundestag

 
Simona Koß und Martin Ehlers

Wir gratulieren Simona Koß zur Nominierung für den Deutschen Bundestag im Wahlkreis 59 MOL-BAR II!

In diesem Bundestagswahlkreis bewarben sich vier Kandidatinnen und Kandidaten um das Direktmandat.

Ergebnis:
Simona Koß 47
Annett Klingsporn 22
Thomas Mix 11
Klaus Ahrendt 1

Wir bedanken uns bei allen Kandidatinnen und Kandidaten und freuen uns nun auf einen engagierten Wahlkampf gemeinsam mit Simona!

29.09.2020 in Unterbezirk von SPD Barnim

Neues Vorstandsteam für die SPD Barnim

 
Martin Ehlers

Rund 50 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus dem gesamten Landkreis Barnim folgten am Samstag den 26. September 2020 der Einladung des SPD-Unterbezirksvorstandes in die Bildungseinrichtung Buckow e.V. in der Gemeinde Schorfheide. Die Mitglieder der barnimer SPD führten turnusgemäß ihren Parteitag durch, um nach Ablauf der zweijährigen Amtszeit einen neuen Vorstand und weitere Parteifunktionen zu wählen. Martin Ehlers gehörte bereits seit 2006 in verschiedenen Funktionen zum SPD-Vorstand. Im Jahr 2018 wählten ihn die Genossinnen und Genossen dann zum Vorsitzenden, als sein Vorgänger, Landrat Daniel Kurth, diese Aufgabe nach vier Wahlperioden abgeben wollte.

28.09.2020 in Bundespolitik von SPD Barnim

Annett Klingsporn und Stefan Zierke für den Bundestag nominiert

 

Der Unterbezirksvorstand (UBV) der SPD-Barnim hat auf seiner Sitzung am 02.09.2020 in Eberswalde für die Bundestagswahlkreise Uckermark-Barnim I (WK 57) und Märkisch-Oderland-Barnim II (WK 59) Nominierungen ausgesprochen.


 

03.09.2020 in Allgemein von SPD Barnim

unteilbar-Kundgebung

 

#unteilbar Eberswalde - Für eine offene und freie Gesellschaft –

Solidarität statt Ausgrenzung!
 

Auch am 05. September versucht die AfD wieder in Eberswalde ihren Hass zu verbreiten. Wir halten dagegen! Kommt zur Gegenkundgebung am 05. September um 15:30 Uhr auf dem Parkplatz des Busbahnhofes (Bahnhofsring).

Wir halten weiter daran fest: das Eberswalde der Zukunft soll eine Stadt der Solidarität, der Weltoffenheit und ohne Rassismus und Hetze sein.

Es findet eine dramatische politische Verschiebung statt: Rassismus und Menschenverachtung werden gesellschaftsfähig. Was gestern noch undenkbar und als unsagbar galt, ist kurz darauf Realität. Humanität und Menschenrechte, Religionsfreiheit und Rechtsstaat werden offen angegriffen. Es ist ein Angriff, der uns allen gilt.
 

Wir lassen nicht zu, dass der Sozialstaat gegen Flucht und Migration ausgespielt werden. Wir halten dagegen, wenn Grund- und Freiheitsrechte weiter eingeschränkt werden sollen. Das Sterben von Menschen auf der Flucht nach Europa darf nicht Teil unserer Normalität werden. Europa ist von einer nationalistischen Stimmung der Entsolidarisierung und Ausgrenzung erfasst.

Auch in Eberswalde herrscht in weiten Teilen der Bevölkerung eine rassistische und unsolidarische Grundstimmung.

PARTEILEBEN

 

WAHLPROGRAMME

SPD IM PARLAMENT

Counter

Besucher:2
Heute:13
Online:1